Seenotrettung durch Vellamo

von Nicola Möckli (Kommentare: 0)

Ende Juni rast ein kleines Miet-Motorboot in Panik auf die Vellamo zu. Die verzweifelte Touristen-Crew käme nicht mehr an Land und sie wüssten nicht wo sie sind. Sie hätten keine Karte, Telefon oder Funk. Wir sagten zuerst, dass sie unbedingt Distanz halten sollen damit keines der beiden Boote beschädigt wird. Dann würgen sie ihren Motor ab und können ihn nicht mehr starten. Der Skipper 1 auf der Vellamo entscheidet ihnen eine Leine zuzuwerfen, da Richtung Lee 0,2 NM ein Riff ist und sie bei 25 Knoten Wind in Kürze dort stranden würden. Damit waren sie fürs erste gesichert, für ein Abschleppen ist die Vellamo jedoch nicht geeignet. Daher gibt der Skipper 2 der Vellamo (Fabian Munz) einen Funkspruch ab (PanPan) auf Kanal 16. Porto Cervo nimmt den PanPan Call an und wir wechseln auf Kanal 23. Nach einiger Zeit schicken sie die Küstenwache, die in La Madallena stationiert ist. Das Mietboot wird von der Küstenwache abgeschleppt. Zum Glück kein Personen- oder Sachschaden. Aber wir können uns vorstellen wie viel Freude die Vermietung haben wird beim Zurückschleppen des Motorboots, denn La Maddalena ist rund 9 Seemeilen vom Standort der Bootsvermietung in Porto Pozzo entfernt…

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 2.